Sie befinden Sich hier:

Rother Christkindlesmarkt findet doch nicht statt

Jetzt ist doch noch eingetreten, was sich niemand gewünscht hatte: Der Rother Christkindlesmarkt muss aufgrund der massiv ansteigenden Corona-Inzidenz-Werte abgesagt werden. Das gebietet die Verantwortung gegenüber Budenbetreiber*innen und Besucher*innen.

Aufgrund sehr einschränkender Corona-Maßnahmen hatte die Stadt Roth Anfang Oktober bereits einmal eine Absage für den beliebten Christkindlesmarkt ausgesprochen. Nachdem die Staatsregierung dann verkündet hatte, dass Märkte ohne Maskenpflicht und 3G-Auflagen stattfinden dürfen, keimte wieder Hoffnung auf und eigentlich sollte nun doch ein Markt in kleinerem Umfang an den ersten beiden Dezember-Wochenenden veranstaltet werden.

Nach der Einschätzung im Rother Rathaus und in Abstimmung mit anderen Landkreis-Bürgermeistern ist eine solche Veranstaltung angesichts der massiv ansteigenden Inzidenz-Werte aber nicht mehr länger vertretbar. „Einen Markt ohne nennenswerte Auflagen durchzuführen, wäre aus meiner Sicht bei der derzeitigen Lage mehr als unverantwortlich. Wir müssen versuchen, die Inzidenz-Werte zu reduzieren, um die Krankenhäuser zu entlasten, wo es geht“, erklärt Zweiter Bürgermeister Andreas Buckreus. Auch die Mitarbeiterinnen der Veranstaltungsabteilung zeigen sich betroffen: „Es muss jetzt eine Entscheidung für die Budenbetreiber*innen getroffen werden, die die großen Leidtragenden der Absage sind. Wir hätten den Rother*innen sehr gerne die Möglichkeit gegeben, die Vorweihnachtszeit gesellig auf dem Marktplatz zu verbringen. Aber in der aktuellen Lage ist das einfach nicht möglich, was wir sehr bedauern.“

 

Bilder

Aktuell sind noch keine Bilder vorhanden.

Weitere Nachrichten aus den Themenbereichen
Corona
Diese Nachricht...
Soziale Netzwerke
Version