Sie befinden Sich hier:

Absage für den Fürther Weihnachtsmarkt

Die Absage des Nürnberger Christkindlesmarkt hat Signalwirkung für Weihnachtsmärkte in der Region. Jetzt verkündet auch die Stadt Fürth offiziell das Aus für den Weihnachts- samt Mittelaltermarkt auf der Fürther Freiheit, der traditionell am letzten Donnerstag im November mit dem Christkind-Prolog eröffnet wird.

„Das ist ein Gebot der Vernunft, unter den gegebenen Umständen wäre jede andere Entscheidung nicht zu vertreten“, so Wirtschaftsreferent Horst Müller. Wie und ob man den gebeutelten Schaustellern einzelne Verkaufsmöglichkeiten anbieten könne, werde derzeit geprüft.

Trotzdem setzt man in der Kleeblattstadt auf etwas weihnachtliche Stimmung: Knapp 20 geschmückte Weihnachtsbäume im gesamten Stadtgebiet sowie die 2018 neu konzipierte Winterbeleuchtung sollen für festliches Flair sorgen.

Um den lokalen Einzelhandel gerade in der bevorstehenden Advents- und Weihnachtszeit zu unterstützen, appelliert Oberbürgermeister Thomas Jung, das Einkaufsangebot in Fürth zu nutzen. „In der Innenstadt, in der Altstadt und zum Teil auch in den Stadtteilen findet man viele Geschenkideen und alle Läden haben ein ausgeklügeltes Hygienekonzept, so dass man beruhigt einkaufen kann.“

 

Bilder

Aktuell sind noch keine Bilder vorhanden.

Weitere Nachrichten aus den Themenbereichen
Regionales
Fürth
Corona
Diese Nachricht...
Soziale Netzwerke
Version