Sie befinden Sich hier:

Gradierwerke in Franken

Gradierwerke waren ursprünglich Anlagen zur Salzgewinnung. Sie bestehen aus einem Holzgerüst, das mit Reisigbündeln (Schwarzdorn) verfüllt ist. Durch Herabrieseln der Sole verdunstet auf natürliche Weise Wasser und es bildet sich salzhaltige Luft. Das Salz verdichtet sich in der Sole.

Heute helfen sie in Kurparks bei Atemwegserkrankungen. Durch das Einatmen salzhaltiger Luft werden die Atemwege befeuchtet und die Atemorgane positiv beeinflusst. Ausserdem besitzen die feinen Salzkristalle eine sekretlösende Wirkung, die die Atemwege intensiv von Bakterien reinigen und die Schleimhäute abschwellen lassen. Dabei sorgt die feuchte Luft im Umfeld der Gradierwerke auch dafür, dass man vor allem staubfreie Luft inhaliert.

Besonders interessant ist aber die klimatisierende Wirkung. Bei Hitze im Sommer ist die Temperatur am Gradierwerk bis zu 10 % kühler als in der Umgebung.

In Franken findet man Gradierwerke

Im Kurpark von 96231 Bad Staffelstein (Oberfranken)

Im Kurgebiet von 97631 Bad Königshofen im Grabfeld gegenüber der Trink- und Wandelhalle (Unterfranken)

Am Gradierbau, 97688 Bad Kissingen (Unterfranken)

 

Bilder

Aktuell sind noch keine Bilder vorhanden.

Weitere Nachrichten aus den Themenbereichen
Regionales
Diese Nachricht...
Soziale Netzwerke
Facebook   Twitter   MeinVZ
Version