Sie befinden Sich hier:

Dokumentarfilm "Sonita" - Nürnberg

Beginn:
10.11.2016, 20:00 Uhr
Ende:
-

"Sonita" ist ein eindrucksvoller Dokumentarfilm über die junge Afghanin Sonita Alizadeh, die vor den Taliban in den Iran geflüchtet ist. In Teheran setzt setzt sie alles daran, Rapperin zu werden. Die iranische Filmemacherin Rokhsareh Ghaem Maghami begleitet die junge Musikerin und wird Teil ihrer Geschichte: Als Sonita Alizadeh erneut als Braut nach Afghanistan verkauft werden soll, gibt die Regisseurin der Familie Geld. Sonita Alizadeh selbst dreht einen Videoclip gegen Zwangsheiraten - im weißen Brautkleid, mit blutiger Lippe und Strichcode auf der Stirn. Ihr Rapsong "Brides for sale" wurde auf Youtube inzwischen über 650.000 Mal angeklickt.

Im Anschluss an den Film "Sonita" stehen Mitglieder von Amnesty Nürnberg als Ansprechpartner zur Verfügung.

Foto: Amnesty-Aktion in Erlangen zum Internationalen Frauentag 2016. © Amnesty International Erlangen

 

Eintritt
Eintritt/Abendkasse: 8,00 Euro

Veranstalter/Kontakt
Amnesty International Nürnberg und Casablanca Filmkunsttheater

http://www.amnesty-1494.de/Main/20161017001
http://www.casablanca-nuernberg.de/kino.html

Bilder

- Werbung -
Adresse

 

Ähnliche Veranstaltung suchen
... nach Thema
Film & Filmfest
Kunst & Kultur

Diese Veranstaltung...
Soziale Netzwerke
Version